Mein Klimawechsel! Nutzen Sie die Vorteile regenerativer Heizsysteme!

Zeit für die Wärmewende!

Die Versorgung von Gebäuden mit Raumwärme und Warmwasser sowie die Bereitstellung von Prozesswärme für die Industrie machten 2017 rund 49,6 Prozent des gesamten Endenergiebedarfs in Deutschland aus. Somit muss der Dekarbonisierung dieses Sektors eine bedeutende Rolle zugeschrieben werden. Der hohe Anteil der Wärme an der Endenergiebilanz liegt nicht zuletzt an häufigen Defiziten bei der Gebäudedämmung sowie dem verbreiteten Einsatz veralteter, ineffizienter Heizungsanlagen.

Die benötigte Wärme wird weitgehend aus fossilen Brennstoffen gewonnen, was mit einem hohen Treibhausgasausstoß und einer starken Abhängigkeit von Erdöl- und Erdgasimporten verbunden ist, während der Anteil der Erneuerbaren Energien bei rund 11,5 Prozent stagniert. Hier macht die Bioenergie mehr als 80 Prozent aus. Im Wärmesektor setzt sich die Bundesregierung das Ziel, den Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2020 auf 14 Prozent zu erhöhen. Eine schnelle Entwicklung hin zu erneuerbaren Wärmetechnologien ist insofern äußerst wichtig, da Heizungsanlagen langlebig sind und eine Entscheidung für fossile Energieträger 20–30 Jahre nachhält.

Es ist daher Zeit für die Wärmewende!