Die Wärmewende wirtschaftlich und klimaneutral gestalten!


3. November 2021

Die Wärmewende wirtschaftlich und klimaneutral gestalten!

Wärmeplanung

 

Berlin: Netzwerktreffen „Wärmepumpe kommunal und urban“
Wann? 25. November 2021

von 10:00 bis 18:00 Uhr

Wo? im Estrel Hotel Berlin

Kommunen und Städte stehen vor der Herausforderung, bis 2045 klimaneutral zu werden. Die Stadt/ Kommune der Zukunft braucht folglich eine effiziente und umweltfreundliche Wärmeversorgung. Nicht nur im Bereich von Ein- und Zweifamilienhäusern bietet die Wärmepumpe intelligente Lösungen – auch in Wärmenetzen, Quartieren und Siedlungen kann sie der entscheidende Baustein für eine ressourcenschonende Wärmeversorgung sein und einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung unserer Gesellschaft leisten.

Allein der Wärmemarkt hat insgesamt einen Anteil von rund 40 Prozent an den energiebedingten CO2-Emissionen. Um die Bundesklimaziele im Wärmebereich zu erreichen, ist eine Kooperation zwischen Kommunen, Stadtwerken und Wohnungswirtschaft, die auf die Umsetzung ökonomischer, nachhaltiger und sozialverträglicher Lösungen für alle kommunalen Akteur*innen abzielt, sowie eine enge Zusammenarbeit mit Planungsbüros und Herstellerfirmen entscheidend.

Wir laden Sie als Vertreter*innen der Kommunen und des Klimaschutzmanagements dazu ein, sich über die vielfältigen Potenziale, Quellen und Anwendungsformen einer erneuerbaren Wärmeversorgung mit Wärmepumpen zu informieren und mit Expert*innen auf diesem Gebiet in Dialog zu treten. Nutzen Sie die umfangreichen Möglichkeiten des Wissensaustauschs für Ihre Kommune beim Netzwerktreffen „Wärmepumpe kommunal und urban“ im Rahmen des 19. FORUMs Wärmepumpe!

Das Programm umfasst Projektvorstellungen und Beiträge von Stadtwerken/ Energieversorgungsunternehmen, Kommunen, Planungsbüros, Herstellerfirmen und der Wohnungswirtschaft zu folgenden Themen:

  1. Sanierung/ Modernisierung von Quartieren mit Erdwärme oder Grundwasser,
  2. Förderung, Finanzierungsmodelle und klimaneutrales Contracting,
  3. (Kalte) Nahwärmenetze,
  4. Dekarbonisierung der Fernwärme mit Großwärmepumpen.

Network-Café, Vertiefungs- und Diskussionsrunden bieten die Gelegenheit zum individuellen Austausch. Inbegriffen ist ebenfalls eine Exkursion mit Besichtigung eines Quartiers in Berlin sowie die Verpflegung vor Ort.

Das detaillierte Programm finden Sie in Kürze unter dem hier untenstehenden Anmelde-Link. Bitte melden Sie sich bis zum 10. November verbindlich an und sichern Sie sich einen der limitierten Plätze für die Exkursion: www.unendlich-viel-energie.de/waermepumpe-nov-21

Ihr Ticket können Sie hier buchen (29,50 Euro zzgl. MwSt.): www.eventbrite.de/e/169624125325/?discount=Ermaessigt_WPKomm_2021

Die Veranstaltung wird realisiert mit einem 3G-Hygienekonzept. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit (Impf- oder Genesenennachweis oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test).

Für Teilnehmer*innen des FORUMs Wärmepumpe ist die Teilnahme am Netzwerktreffen inkludiert.

Für Teilnehmer*innen, die schon vorab anreisen, steht ein Zimmerkontingent zu FORUMS-Preisen zur Verfügung. Bitte buchen Sie über diesen Link.

Kontak
Agentur für Erneuerbare Energien e. V.
Janine Eisenächer
Tel.: 030 200535 44
E-Mail: j.eisenaecher@unendlich-viel-energie.de
Twitter: @RenewsTweet

Das könnte Sie auch interessieren:


Kosten der Planung und Durchführung von Projekten zur kommunalen Wärmewende

Forschung, Wirtschaftlichkeit

Ein Beitrag von Fraunhofer IEE Im Rahmen des Projektes „Kommunale Wärmewende“ wurde ein erster Eindruck mittels einer Umfrage zu den Kosten der Wärmewende für die deutschen Kommunen gewonnen. Da Kommunen unterschiedliche Bedarfe, Ressourcen und Potenziale für die Wärmewende haben, ist es nicht möglich, repräsentative und für alle Städten und Gemeinden geltende Kosten zu veröffentlichen. Daher werden im Folgenden einige beispielhafte Projekte und deren Folgekosten vorgestellt, um eine Annäherung an die Realität der klimafreundlichen Transformation der Wärmeversorgung in Städten zu ermöglichen.

Mehr

Ein Beitrag von Fraunhofer IEE Im Rahmen des Projektes „Kommunale Wärmewende“ wurde ein erster Eindruck mittels einer Umfrage zu den Kosten der Wärmewende für die deutschen Kommunen gewonnen. Da Kommunen unterschiedliche Bedarfe, Ressourcen und Potenziale für die Wärmewende haben, ist es nicht möglich, repräsentative und für alle Städten und Gemeinden geltende Kosten zu veröffentlichen. Daher werden im Folgenden einige beispielhafte Projekte und deren Folgekosten vorgestellt, um eine Annäherung an die Realität der klimafreundlichen Transformation der Wärmeversorgung in Städten zu ermöglichen.


Klimafreundliche Wärmeversorgung: Bad Waldsee setzt großflächiges Nahwärmenetz bis 2022 um

Praxis, Wärmeplanung

Berlin, 29. September 2021 – Im baden-württembergischen Bad Waldsee soll im kommenden Jahr der Bau eines Nahwärmenetzes abgeschlossen werden, welches die Altstadt nachhaltig mit Wärme versorgt und so jährlich 1.800 Tonnen CO2 einsparen wird. Damit setzt der Kurort im Süden des Bundeslandes seinen konsequenten Klimakurs fort. „Die Wärmewende ist ein entscheidender Faktor für die Erreichung der Klimaziele. Kommunen wie Bad Waldsee zeigen, wie Wärmeprojekte durch eine konsequente Umsetzung auf kommunaler Ebene in Verbindung mit Förderprogrammen von Bund und Ländern gelingen können“, sagt Dr. Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Mehr

Berlin, 29. September 2021 – Im baden-württembergischen Bad Waldsee soll im kommenden Jahr der Bau eines Nahwärmenetzes abgeschlossen werden, welches die Altstadt nachhaltig mit Wärme versorgt und so jährlich 1.800 Tonnen CO2 einsparen wird. Damit setzt der Kurort im Süden des Bundeslandes seinen konsequenten Klimakurs fort. „Die Wärmewende ist ein entscheidender Faktor für die Erreichung der Klimaziele. Kommunen wie Bad Waldsee zeigen, wie Wärmeprojekte durch eine konsequente Umsetzung auf kommunaler Ebene in Verbindung mit Förderprogrammen von Bund und Ländern gelingen können“, sagt Dr. Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).


Policy Paper: Die Rolle der Kommunen in der Dekarbonisierung des Wärmesektors in Deutschland

Forschung, Recht

Technische Universität München Veröffentlichung im Rahmen des Kurses: Energy Transformation Dozent: Štefan Ćetković in Kooperation mit Elena Cantos, Agentur für Erneuerbare Energien Autoren: Alexandra Michaelsen, Alexander von Janowski, Ela Mešinović, Linlin Chen, Niklas Fent

Mehr

Technische Universität München Veröffentlichung im Rahmen des Kurses: Energy Transformation Dozent: Štefan Ćetković in Kooperation mit Elena Cantos, Agentur für Erneuerbare Energien Autoren: Alexandra Michaelsen, Alexander von Janowski, Ela Mešinović, Linlin Chen, Niklas Fent