Kostenlose Vergabeunterlagen für die Lieferung von Holzpellets und Hackschnitzeln


9. März 2020

Kostenlose Vergabeunterlagen für die Lieferung von Holzpellets und Hackschnitzeln

Wärmeplanung, Wirtschaftlichkeit

Die Betriebssicherheit der Heizung sowie ein wartungsarmer Betrieb sind insbesondere in öffentlichen Einrichtungen wichtig. Diese hängt bei modernen Holzfeuerungen entscheidend von der Qualität der Pellets oder Hackschnitzel ab. Die Zertifizierung ENplus stellt dies sicher und bietet daher beim Kauf eine wichtige Orientierung. Entsprechende Anbieter werden übersichtlich und mit umfassenden Informationen zum Unternehmen online gelistet. Um zertifizierten Brennstoff korrekt gemäß Vergaberecht auszuschreiben, bietet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) eine vollständig ausformulierte, kostenlose sowie juristisch geprüfte Ausschreibungsvorlage für die Lieferung von Holzpellets oder Hackschnitzeln an.

Öffentliche Auftraggeber müssen bei der Erstellung von Ausschreibungsunterlagen eine Vielzahl von Anforderungen beachten. Zum einen muss das Vergaberecht richtig angewendet werden, des Weiteren müssen sie die vielen Änderungen bei Normen, Gesetzen und Richtlinien berücksichtigen. Hier leisten die Ausschreibungsvorlagen des DEPI Abhilfe, denn die Leistungsbeschreibungen beinhalten alle qualitativen Anforderungen an den Brennstoff. Die Dokumente sind einfach auszufüllen, können jedoch auch individuell angepasst werden. Das Paket beinhaltet neben den üblichen Formularen wie Bewerbungsbedingungen, Leistungsbeschreibung, Angebotsschreiben und Rahmenvertrag auch Tabellen zur Bewertung der Angebote. Bei Hackschnitzeln sind verschiedene Abrechnungsvarianten möglich. Zudem wurden viele Lieferbedingen und -anforderungen berücksichtigt. Auch für Auftragnehmer und Bietergemeinschaften sind nützliche Vorlagen enthalten.

Die Ausschreibungsunterlagen für Pellets gibt es unter
> www.enplus-pellets.de/ausschreibungsvorlage
Die Ausschreibungsunterlagen für Hackschnitzel sind verfügbar unter
> www.enplus-hackschnitzel.de/ausschreibungsvorlage

Vorteile von ENplus-Pellets im Überblick
• Komfortabler, emissionsarmer und effizienter Heizungsbetrieb durch höchste Produktqualität
• Fachmännische Anlieferung durch geschultes Personal
• Unterstützung des Kunden bei Reklamationen und Beschwerden im geregelten Verfahren
• Transparenz durch Rückverfolgbarkeit von der Anlieferung bis zur Produktionsstätte
• Versorgungssicherheit durch breite Verfügbarkeit

Vorteile von ENplus-Hackschnitzeln im Überblick
• Standardisierte Brennstoffeigenschaften
• Gesicherte Qualität
• Störungsarmer Anlagenbetrieb
• Effiziente Verbrennung
• Geringe Emissionen
• Transparente Abrechnung
• Beschwerdemanagement

Das könnte Sie auch interessieren:


Steyerberg: Startschuss für neues Wärmenetz

Praxis, Wärmeplanung

Im Januar 2020 zeichnete die Agentur für Erneuerbare Energien den niedersächsischen Flecken Steyerberg als Energiekommune des Monats aus. Neben Bürgerwindenergieanlagen und Elektromobilität investierten die Einwohner*innen in klimafreundliche Fernwärme.

Mehr

Im Januar 2020 zeichnete die Agentur für Erneuerbare Energien den niedersächsischen Flecken Steyerberg als Energiekommune des Monats aus. Neben Bürgerwindenergieanlagen und Elektromobilität investierten die Einwohner*innen in klimafreundliche Fernwärme.


Emissionsfreies Heizen und Kühlen mit Wärmepumpenquartieren

Praxis, Wärmeplanung

Für die Versorgung mit Wärme und Kälte wird in Deutschland die meiste Energie benötigt, deutlich mehr als für Strom oder Mobilität. Um Klimaschutz wirklich voranzubringen, braucht es also gerade hier neue Technologien und den verstärkten Einsatz Erneuerbarer Energien.

Mehr

Für die Versorgung mit Wärme und Kälte wird in Deutschland die meiste Energie benötigt, deutlich mehr als für Strom oder Mobilität. Um Klimaschutz wirklich voranzubringen, braucht es also gerade hier neue Technologien und den verstärkten Einsatz Erneuerbarer Energien.


Befragung verdeutlicht Hemmnisse bei der Umsetzung der kommunalen Wärmewende

Forschung, Wärmeplanung

Im Rahmen des Projekts „Kommunale Wärmewende“ der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) wurden Kommunalvertreter*innen zu Hemmnissen bei der Umsetzung der Wärmewende befragt.

Mehr

Im Rahmen des Projekts „Kommunale Wärmewende“ der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) wurden Kommunalvertreter*innen zu Hemmnissen bei der Umsetzung der Wärmewende befragt.