Mediathek


Art

Art

 

Thema

Thema

 

Thema:

Kooperation & Beteiligung



Planungshilfe – Ein Netzwerk für die Wärmewende

Publikationen

Hilfestellung zur Bildung eines kommunalen Netzwerkes zur Umstellung der lokalen Wärmeversorgung auf Erneuerbare. Mit der Planungshilfe „Ein Netzwerk für die Wärmewende“ informiert die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Kommunen und Bürger*innen, wie sie ein lokales Netzwerk gründen können, um eine regenerative Wärmeversorgung auf kommunaler Ebene strategisch anzugehen.

Download
Hilfestellung zur Bildung eines kommunalen Netzwerkes zur Umstellung der lokalen Wärmeversorgung auf Erneuerbare. Mit der Planungshilfe „Ein Netzwerk für die Wärmewende“ informiert die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Kommunen und Bürger*innen, wie sie ein lokales Netzwerk gründen können, um eine regenerative Wärmeversorgung auf kommunaler Ebene strategisch anzugehen.

Download

Akteur*innen in einer Kommune

Grafik

In einer Kommune sind viele Akteure relevant, um die Energiewende umzusetzen. Kommunen und bürgerschaftliche Energieinitiativen sind die wichtigsten Akteure, wenn es darum geht, regenerative und dezentrale Energieerzeugungsstrukturen aufzubauen und Bürger*innen einzubinden. Zudem gibt es auf lokaler und regionaler Ebene weitere Personen, Gruppen und Unternehmen, die daran interessiert sind, gemeinschaftliche Erneuerbare-Energie-Vorhaben zu initiieren oder diese als Kooperationspartner zu unterstützen.

Download
In einer Kommune sind viele Akteure relevant, um die Energiewende umzusetzen. Kommunen und bürgerschaftliche Energieinitiativen sind die wichtigsten Akteure, wenn es darum geht, regenerative und dezentrale Energieerzeugungsstrukturen aufzubauen und Bürger*innen einzubinden. Zudem gibt es auf lokaler und regionaler Ebene weitere Personen, Gruppen und Unternehmen, die daran interessiert sind, gemeinschaftliche Erneuerbare-Energie-Vorhaben zu initiieren oder diese als Kooperationspartner zu unterstützen.


Download

Argumente für die kommunale Wärmewende

Publikationen

Für alle Akteur*innen, die sich auf kommunaler Ebene für den Umstieg auf regenerative Wärmequellen einsetzen, hat die AEE die Vorteile übersichtlich in diesem Leitfaden erfasst. Er gibt Kommunalvertreter*innen, aber auch Bürger*innen und Unternehmen argumentatives Rüstzeug an die Hand, indem er die Vorteile der regenerativen Wärmeversorgung übersichtlich zusammenstellt.

Download
Für alle Akteur*innen, die sich auf kommunaler Ebene für den Umstieg auf regenerative Wärmequellen einsetzen, hat die AEE die Vorteile übersichtlich in diesem Leitfaden erfasst. Er gibt Kommunalvertreter*innen, aber auch Bürger*innen und Unternehmen argumentatives Rüstzeug an die Hand, indem er die Vorteile der regenerativen Wärmeversorgung übersichtlich zusammenstellt.

Download

Thema:

Praxisbeispiele



Energie vom Land hält warm

Publikationen

Acht Praxisbeispiele zeigen, wie die ländlichen Bioenergiepotenziale eine erfolgreiche Wärmewende ermöglichen. Die Erneuerbare Wärme- und Kälteversorgung kann durch Potenziale des ländlichen Raums in der Bioenergieerzeugung gesteigert werden. Lokale Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft oder aus regional anfallenden Abfällen und Reststoffen kann Soffkreisläufe schließen und bietet eine effiziente Strom- und Wärmenutzung. Acht ländliche Regionen, in ganz Deutschland verteilt, werden mit Ihren energieeffizienten Projekten in der Broschüre vorgestellt.

Download
Acht Praxisbeispiele zeigen, wie die ländlichen Bioenergiepotenziale eine erfolgreiche Wärmewende ermöglichen. Die Erneuerbare Wärme- und Kälteversorgung kann durch Potenziale des ländlichen Raums in der Bioenergieerzeugung gesteigert werden. Lokale Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft oder aus regional anfallenden Abfällen und Reststoffen kann Soffkreisläufe schließen und bietet eine effiziente Strom- und Wärmenutzung. Acht ländliche Regionen, in ganz Deutschland verteilt, werden mit Ihren energieeffizienten Projekten in der Broschüre vorgestellt.

Download

Wärmewende für landwirtschaftliche Betriebe

Publikationen

In den letzten Jahren haben sich viele landwirtschaftliche Betriebe mit der Nutzung Erneuerbarer Energien ein zweites Standbein aufgebaut. Sie erhöhen so ihre Wertschöpfung und gleichen damit Risiken aus den schwankenden Erlösen der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Gülle- und Hackschnitzelheizungen, dass die Wärmewende in landwirtschaftlichen Betrieben schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download
In den letzten Jahren haben sich viele landwirtschaftliche Betriebe mit der Nutzung Erneuerbarer Energien ein zweites Standbein aufgebaut. Sie erhöhen so ihre Wertschöpfung und gleichen damit Risiken aus den schwankenden Erlösen der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Gülle- und Hackschnitzelheizungen, dass die Wärmewende in landwirtschaftlichen Betrieben schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download

Wärmewende für kommunale Liegenschaften

Publikationen

Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Pellet- und Strohheizungen, dass die Wärmewende in kommunalen Liegenschaften schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download
Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Pellet- und Strohheizungen, dass die Wärmewende in kommunalen Liegenschaften schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download

Sektorenkopplung in der Praxis

Publikationen

In einem Stromsystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien steigt die Anzahl der Stunden, in denen das Angebot die Nachfrage übersteigt. Anstatt die Erzeugungsanlagen abzuregeln, kann der Strom in anderen Verbrauchssektoren genutzt und die Netzstabilität gesichert werden, was gleichzeitig die Notwendigkeit zur Verwendung anderer Energieträger verringert. In der vorliegenden Broschüre werden Leuchtturmprojekte in Deutschland vorgestellt, bei denen eine effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr durchgeführt wurde.

Download
In einem Stromsystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien steigt die Anzahl der Stunden, in denen das Angebot die Nachfrage übersteigt. Anstatt die Erzeugungsanlagen abzuregeln, kann der Strom in anderen Verbrauchssektoren genutzt und die Netzstabilität gesichert werden, was gleichzeitig die Notwendigkeit zur Verwendung anderer Energieträger verringert. In der vorliegenden Broschüre werden Leuchtturmprojekte in Deutschland vorgestellt, bei denen eine effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr durchgeführt wurde.

Download

Wärmewende für Quartiere

Publikationen

Eine energetische Sanierung wird häufig für einzelne Gebäude separat geplant. Moderne Heizungsanlagen, zusätzliche Wärmedämmung und Erneuerbare Energien sollen dabei die Energie- und Klimabilanz jedes einzelnen Hauses optimieren. Aus stadtplanerischer und auch energietechnischer Sicht ist es jedoch oftmals sinnvoller, die Planung über das Einzelgebäude hinaus auf ganze Komplexe oder Quartiere auszudehnen. Nah- oder Fernwärmenetze sind hierfür ein geeignetes Mittel. Immer mehr Kommunen setzen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele auf gemeinschaftliche Lösungen und ein integriertes Quartierskonzept.

Download
Eine energetische Sanierung wird häufig für einzelne Gebäude separat geplant. Moderne Heizungsanlagen, zusätzliche Wärmedämmung und Erneuerbare Energien sollen dabei die Energie- und Klimabilanz jedes einzelnen Hauses optimieren. Aus stadtplanerischer und auch energietechnischer Sicht ist es jedoch oftmals sinnvoller, die Planung über das Einzelgebäude hinaus auf ganze Komplexe oder Quartiere auszudehnen. Nah- oder Fernwärmenetze sind hierfür ein geeignetes Mittel. Immer mehr Kommunen setzen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele auf gemeinschaftliche Lösungen und ein integriertes Quartierskonzept.

Download

KOMM:MAG Kommunale Wärmewende

Publikationen

Es gibt viele Bereiche, in denen etwas getan werden kann. Zwar wird in diesem Zusammenhang vor allem vom Strom- und Verkehrssektor gesprochen. Aber auch im Wärmebereich gilt es, neue Wege zu gehen. Das können Hausbesitzer*innen genauso wie Mieter*innen und Vermieter*innen. Immerhin entfielen im vergangenen Jahr 1.207 Milliarden Kilowattstunden auf den Endenergieverbrauch im Wärmesektor. Das ist fast die Hälfte des gesamten Verbrauchs. Wenn hier eine Wärmewende gelingen würde, könnte viel erreicht werden. Bisher stammen nämlich lediglich 14 Prozent dieser Kilowattstunden aus Erneuerbaren Energien.

Download
Es gibt viele Bereiche, in denen etwas getan werden kann. Zwar wird in diesem Zusammenhang vor allem vom Strom- und Verkehrssektor gesprochen. Aber auch im Wärmebereich gilt es, neue Wege zu gehen. Das können Hausbesitzer*innen genauso wie Mieter*innen und Vermieter*innen. Immerhin entfielen im vergangenen Jahr 1.207 Milliarden Kilowattstunden auf den Endenergieverbrauch im Wärmesektor. Das ist fast die Hälfte des gesamten Verbrauchs. Wenn hier eine Wärmewende gelingen würde, könnte viel erreicht werden. Bisher stammen nämlich lediglich 14 Prozent dieser Kilowattstunden aus Erneuerbaren Energien.

Download

Die kommunale Wärmeplanung

Publikationen

Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Mit der kommunalen Wärmeplanung verfügen sie über einen wirksamen Hebel, um die Energiewende im Heizungskeller in Deutschland voranzubringen und den Klimaschutz voranzubringen. Sie spielen bei der Wärmewende eine Doppelrolle als aktive Gestalter der Energieversorgung sowie als Mediatoren und Multiplikatoren zwischen der großen Vielfalt an beteiligten Akteuren. Sie sind oft zugleich Grundstückseigentümer für Netze und Anlagen, Energieabnehmer vor Ort sowie Gestalter der kommunalen Planungsinstrumente. Außerdem kann die Kommune durch ihr eigenes Handeln beim Klimaschutz eine Vorbildrolle einnehmen.

Download
Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Mit der kommunalen Wärmeplanung verfügen sie über einen wirksamen Hebel, um die Energiewende im Heizungskeller in Deutschland voranzubringen und den Klimaschutz voranzubringen. Sie spielen bei der Wärmewende eine Doppelrolle als aktive Gestalter der Energieversorgung sowie als Mediatoren und Multiplikatoren zwischen der großen Vielfalt an beteiligten Akteuren. Sie sind oft zugleich Grundstückseigentümer für Netze und Anlagen, Energieabnehmer vor Ort sowie Gestalter der kommunalen Planungsinstrumente. Außerdem kann die Kommune durch ihr eigenes Handeln beim Klimaschutz eine Vorbildrolle einnehmen.

Download
keine Cookies akzeptiert
Marktgemeinde Lupburg setzt auf Biowärme

Video

Die Wärme aus Holzvergaser, Biomassekesseln und Power-to-Heat-Anlage gelangt über ein Wärmenetz zu den Verbrauchern. Die Wärmewende wurde in der bayerischen Marktgemeinde Lupburg 2013 im Bürgermeisteramt vorbereitet. Aufgrund der frühzeitigen Einbindung der Bürger konnten die Pläne für eine regenerative Nahwärmeversorgung auf Basis von Holz und Pellets innerhalb von neun Monaten umgesetzt werden.
https://www.youtube.com/watch?v=lgMinsyrCTA&feature=emb_logo

Zum Video
Die Wärme aus Holzvergaser, Biomassekesseln und Power-to-Heat-Anlage gelangt über ein Wärmenetz zu den Verbrauchern. Die Wärmewende wurde in der bayerischen Marktgemeinde Lupburg 2013 im Bürgermeisteramt vorbereitet. Aufgrund der frühzeitigen Einbindung der Bürger konnten die Pläne für eine regenerative Nahwärmeversorgung auf Basis von Holz und Pellets innerhalb von neun Monaten umgesetzt werden.

Zum Video
keine Cookies akzeptiert
Regional und saisonal: Biogas-Nahwärme in Gerstetten

Video

In der baden-württembergischen Energie-Kommune Gerstetten ist die Wärmeversorgung ein regionales und saisonales Produkt. Das Nahwärmenetz im Ortsteil Gussenstadt bezieht seine Rohstoffe von lokalen Landwirten. Dabei kommen je nach Jahreszeit unterschiedliche Stoffe zum Einsatz.
https://www.youtube.com/watch?v=VyUDUaYSxK4&feature=emb_logo

Zum Video
In der baden-württembergischen Energie-Kommune Gerstetten ist die Wärmeversorgung ein regionales und saisonales Produkt. Das Nahwärmenetz im Ortsteil Gussenstadt bezieht seine Rohstoffe von lokalen Landwirten. Dabei kommen je nach Jahreszeit unterschiedliche Stoffe zum Einsatz.

Zum Video
keine Cookies akzeptiert
Kreis Coesfeld: Biomethan aus regionalen Abfällen

Video

Im Kreis Coesfeld wird aus Bio- und Grünabfällen Biomethan gewonnen. So gelingt es, 5000 Tonnen CO2 einzusparen und dabei die Entsorgungsgebühren zu senken.
https://www.youtube.com/watch?v=sDR0Ho7fpxI&feature=emb_logo

Zum Video
Im Kreis Coesfeld wird aus Bio- und Grünabfällen Biomethan gewonnen. So gelingt es, 5000 Tonnen CO2 einzusparen und dabei die Entsorgungsgebühren zu senken.

Zum Video

Thema:

Statistik


Heizungssysteme in Wohngebäude in Deutschland
Heizungssysteme in Wohngebäuden in Deutschland

Grafik

Wärmenetze ermöglichen es Erneuerbare Energien effizient zu integrieren. Bisher sind in Deutschland erst 6,6 Prozent aller Wohngebäude an ein Fernwärmenetz angeschlossen. Und die Fernwärme stammt größtenteils noch aus fossilen Energien. Diese müssen in Zukunft auf Erneuerbare Energien (Biomasse, Solarthermie, Erd- und Umweltwärme) umgestellt werden.

Download
Wärmenetze ermöglichen es Erneuerbare Energien effizient zu integrieren. Bisher sind in Deutschland erst 6,6 Prozent aller Wohngebäude an ein Fernwärmenetz angeschlossen. Und die Fernwärme stammt größtenteils noch aus fossilen Energien. Diese müssen in Zukunft auf Erneuerbare Energien (Biomasse, Solarthermie, Erd- und Umweltwärme) umgestellt werden.


Download

Umweltkosten der Wärmeerzeugung der privaten Haushalte

Grafik

Heizen mit Strom (ohne Wärmepumpe) verursacht die mit Abstand höchsten Umweltkosten. Die Fernwärme stammt heute noch größtenteils aus Kohle und ist entsprechend klimaschädlich. Der Umweltvorteil von Wärmepumpen kann dadurch gesteigert werden, wenn sie mit Ökostrom betrieben oder mit einer Photovoltaikanlage kombiniert werden.

Download
Heizen mit Strom (ohne Wärmepumpe) verursacht die mit Abstand höchsten Umweltkosten. Die Fernwärme stammt heute noch größtenteils aus Kohle und ist entsprechend klimaschädlich. Der Umweltvorteil von Wärmepumpen kann dadurch gesteigert werden, wenn sie mit Ökostrom betrieben oder mit einer Photovoltaikanlage kombiniert werden.


Download

Wärmemix 2018

Grafik

Die Bundesregierung will den Anteil der Erneuerbaren Energien am Wärmebedarf bis 2020 auf 14 Prozent erhöhen. Dieses Ziel ist bereits erreicht. Im Jahr 2018 deckten die Erneuerbaren Energien 14,3 Prozent des gesamten deutschen Wärmebedarfs. Insgesamt stammten 170,2 Milliarden Kilowattstunden aus Erneuerbaren Energien. Unter den klimafreundlichen Wärmelieferanten leistete die Bioenergie mit 10,5 Prozent den größten Beitrag.

Download
Die Bundesregierung will den Anteil der Erneuerbaren Energien am Wärmebedarf bis 2020 auf 14 Prozent erhöhen. Dieses Ziel ist bereits erreicht. Im Jahr 2018 deckten die Erneuerbaren Energien 14,3 Prozent des gesamten deutschen Wärmebedarfs. Insgesamt stammten 170,2 Milliarden Kilowattstunden aus Erneuerbaren Energien. Unter den klimafreundlichen Wärmelieferanten leistete die Bioenergie mit 10,5 Prozent den größten Beitrag.

Download

Die neue Wärmewelt- Szenario einer rein regenerativen Wärmeversorgung

Publikationen

Auf Basis einer Literaturanalyse ist ein eigenes Szenario entwickelt worden, das die Säulen einer möglichen rein auf Erneuerbaren Energien basierenden Wärmeversorgung in Deutschland beschreibt. Die „Neue Wärmewelt“ zeigt, dass es bei einer gleichzeitigen konsequenten Erschließung von Potenzialen zur Energieeinsparung und Wärmebereitstellung aus Erneuerbaren Energien möglich ist, eine klimaschonende Wärmeversorgung aufzubauen.

Download
Auf Basis einer Literaturanalyse ist ein eigenes Szenario entwickelt worden, das die Säulen einer möglichen rein auf Erneuerbaren Energien basierenden Wärmeversorgung in Deutschland beschreibt. Die „Neue Wärmewelt“ zeigt, dass es bei einer gleichzeitigen konsequenten Erschließung von Potenzialen zur Energieeinsparung und Wärmebereitstellung aus Erneuerbaren Energien möglich ist, eine klimaschonende Wärmeversorgung aufzubauen.

Download

Endenergieverbrauch nach Strom, Wärme und Verkehr

Grafik

Knapp 50 Prozent des Endenergieverbrauchs entfallen 2018 in Deutschland auf Wärme und Kälte. Der Energieverbrauch im Jahr 2018 beläuft sich auf 2.473 Mrd. kWh, wovon mit 1.207 Mrd. kWh knapp 50 Prozent auf Wärme und Kälte entfallen. Mit 29,9 Prozent liegt der Energieverbrauch des Verkehrs bei 739 Mrd. kWh. Der Nettostromverbrauch, welcher nicht in Wärme und Verkehr einberechnet ist, stellt einen Anteil von 21,3 Prozent mit 526 Mrd. kWh.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/endenergieverbrauch-nach-strom-waerme-und-verkehr

zur Grafik
Knapp 50 Prozent des Endenergieverbrauchs entfallen 2018 in Deutschland auf Wärme und Kälte. Der Energieverbrauch im Jahr 2018 beläuft sich auf 2.473 Mrd. kWh, wovon mit 1.207 Mrd. kWh knapp 50 Prozent auf Wärme und Kälte entfallen. Mit 29,9 Prozent liegt der Energieverbrauch des Verkehrs bei 739 Mrd. kWh. Der Nettostromverbrauch, welcher nicht in Wärme und Verkehr einberechnet ist, stellt einen Anteil von 21,3 Prozent mit 526 Mrd. kWh.

zur Grafik

Anteile Erneuerbarer Energien an Strom, Wärme und Verkehr in Deutschland 1990-2018

Grafik

Die Anteile der Erneuerbaren Energien in den Sektoren ist leicht gestiegen. Im Stromsektor lagen sie im Jahr 2018 bei 37,8 Prozent. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum Jahr 2017. Im Sektor Wärme haben Erneuerbare Energien einen Anteil von 13,9 Prozent, während im Verkehrssektor nur 5,6 Prozent Erneuerbaren Energien genutzt werden.

Download
Die Anteile der Erneuerbaren Energien in den Sektoren ist leicht gestiegen. Im Stromsektor lagen sie im Jahr 2018 bei 37,8 Prozent. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum Jahr 2017. Im Sektor Wärme haben Erneuerbare Energien einen Anteil von 13,9 Prozent, während im Verkehrssektor nur 5,6 Prozent Erneuerbaren Energien genutzt werden.

Download

Entwicklung des Anteils Erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch in der europäischen Union

Grafik

Entwicklung des Anteils Erneuerbarer Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr in der Europäischen Union zwischen 2005 und 2017. Die EU-Vorgaben zum Klimaschutz bis 2020, 2030 und darüber hinaus sind eine wichtige Leitplanke für Deutschlands Politik. So auch auf die Vorgabe, 2030 mindestens 14 Prozent des Energiebedarfs im Verkehrssektor aus Erneuerbaren Energien zu decken. Außerdem gilt das Ziel der EU-Kraftstoffqualitäts-Richtlinie (FQD), dass sich die Klimabilanz der Kraftstoffe bis 2020 mindestens um sechs Prozent verbessern muss.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/entwicklung-des-anteils-erneuerbarer-energien-am-endenergieverbrauch-in-der-europaeischen-union

zur Grafik
Entwicklung des Anteils Erneuerbarer Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr in der Europäischen Union zwischen 2005 und 2017. Die EU-Vorgaben zum Klimaschutz bis 2020, 2030 und darüber hinaus sind eine wichtige Leitplanke für Deutschlands Politik. So auch auf die Vorgabe, 2030 mindestens 14 Prozent des Energiebedarfs im Verkehrssektor aus Erneuerbaren Energien zu decken. Außerdem gilt das Ziel der EU-Kraftstoffqualitäts-Richtlinie (FQD), dass sich die Klimabilanz der Kraftstoffe bis 2020 mindestens um sechs Prozent verbessern muss.

zur Grafik

Thema:

Technologie & Infrastruktur


keine Cookies akzeptiert
Sektorenkopplung in Wärmenetzen: Wie Erneuerbare Energien die Wärmewende voranbringen können

Video

Sektorenkopplungstechnologien in Wärmenetzen bieten Potenziale für die Dekarboniserung des Wärmesektors und als Ausgleichsfaktor der Stromerzeugung.
https://youtu.be/Ien6HQhRWcE

Zum Video
Sektorenkopplungstechnologien in Wärmenetzen bieten Potenziale für die Dekarboniserung des Wärmesektors und als Ausgleichsfaktor der Stromerzeugung.

Zum Video
Wie funktioniert Power-to-Gas?
Wie funktioniert Power-to-Gas

Grafik

Power-to-Gas ist die Herstellung synthetischer Energieträger wie Wasserstoff oder Methan unter der Verwendung von Strom aus Erneuerbaren Energien. Zunächst wird per Elektrolyse Wasser mit elektrischer Energie in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Auf diese Weise wird ein Teil der elektrischen Energie chemisch im Wasserstoffgas gespeichert. Wasserstoff kann beispielsweise in der chemischen Industrie oder in Brennstoffzellen eingesetzt oder bis zu einem Anteil von etwa fünf Prozent direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/wie-power-to-gas-funktioniert

zur Grafik
Power-to-Gas ist die Herstellung synthetischer Energieträger wie Wasserstoff oder Methan unter der Verwendung von Strom aus Erneuerbaren Energien. Zunächst wird per Elektrolyse Wasser mit elektrischer Energie in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Auf diese Weise wird ein Teil der elektrischen Energie chemisch im Wasserstoffgas gespeichert. Wasserstoff kann beispielsweise in der chemischen Industrie oder in Brennstoffzellen eingesetzt oder bis zu einem Anteil von etwa fünf Prozent direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden.

zur Grafik
Rest- und Abfallstoffe in der Energieversorgung
Rolle der Rest- und Abfallstoffe in der Energieversorgung der Zukunft

Grafik

Wie können Rest- und Abfallstoffe künftig zur Strom-, Wärme- und Kraftstoffversorgung beitragen? Schon heute leisten biogene Rest- und Abfallstoffe einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig: Biomüll und sonstige Siedlungsabfälle können ebenso zum Einsatz kommen wie Restholz aus dem Wald und Reststoffe aus Landwirtschaft und Industrie.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/rolle-der-rest-und-abfallstoffe-in-der-energieversorgung-der-zukunft

zur Grafik
Wie können Rest- und Abfallstoffe künftig zur Strom-, Wärme- und Kraftstoffversorgung beitragen? Schon heute leisten biogene Rest- und Abfallstoffe einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig: Biomüll und sonstige Siedlungsabfälle können ebenso zum Einsatz kommen wie Restholz aus dem Wald und Reststoffe aus Landwirtschaft und Industrie.

zur Grafik
Schema Heisswasserspeicher
Grafik Dossier: Wärmespeicher

Grafik

Große Wärmespeicher sind zentraler Baustein einer flexiblen Strom- und Wärmeversorgung der Zukunft. Nicht nur die Speicherung von Strom, sondern auch von Wärme ist eine der Schlüsselfragen der Energiewende. Insbesondere große Speicherlösungen sind zentrale Bausteine effizienter und klimafreundlicher Wärmenetze auf Basis von Erneuerbaren Energien. Auch für die zunehmende Integration von Strom- und Wärmesektor im Zuge der Energiewende sind Wärmespeicher unverzichtbar.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/grafik-dossier-waermespeicher

zur Grafik
Große Wärmespeicher sind zentraler Baustein einer flexiblen Strom- und Wärmeversorgung der Zukunft. Nicht nur die Speicherung von Strom, sondern auch von Wärme ist eine der Schlüsselfragen der Energiewende. Insbesondere große Speicherlösungen sind zentrale Bausteine effizienter und klimafreundlicher Wärmenetze auf Basis von Erneuerbaren Energien. Auch für die zunehmende Integration von Strom- und Wärmesektor im Zuge der Energiewende sind Wärmespeicher unverzichtbar.

zur Grafik
Die neue Gaswelt
Die neue Gaswelt – Perspektiven für eine effiziente und grüne Gasversorgung

Publikationen

Studie der Agentur für Erneuerbare Energien im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Gasverbrauch macht aktuell rund ein Viertel des gesamten Endenergieverbrauchs aus. Im Wärmesektor wird der Gasbedarf am stärksten zurückgehen. Klassische Gasheizungen in Gebäuden werden in drei von vier der hier untersuchten Szenarien so gut wie nicht mehr gebraucht. Stattdessen erfolgt die Wärmeversorgung über Wärmepumpen, Solarthermie, Biomasse sowie Nah- und Fernwärme. Gas kommt nur noch über die Kraft-Wärme-Kopplung in Wärmenetzen zum Einsatz.

Download
Studie der Agentur für Erneuerbare Energien im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Gasverbrauch macht aktuell rund ein Viertel des gesamten Endenergieverbrauchs aus. Im Wärmesektor wird der Gasbedarf am stärksten zurückgehen. Klassische Gasheizungen in Gebäuden werden in drei von vier der hier untersuchten Szenarien so gut wie nicht mehr gebraucht. Stattdessen erfolgt die Wärmeversorgung über Wärmepumpen, Solarthermie, Biomasse sowie Nah- und Fernwärme. Gas kommt nur noch über die Kraft-Wärme-Kopplung in Wärmenetzen zum Einsatz.

Download
Energiespeicher: Technologien und ihre Bedeutung für die Waermewende
Energiespeicher: Technologien und ihre Bedeutung für die Energiewende

Publikationen

Keine Energieversorgung kommt ohne Speicher aus. Im weiteren Sinne stellen alle kohlenstoffhaltigen Energieträger Speicher dar. Dazu zählen sowohl die fossilen Energieträger Erdöl und Erdgas, als auch feste, flüssige und gasförmige Bioenergie. Der wesentliche Unterschied zwischen fossilen Energieträgern und Bioenergie ist dabei die Zeitspanne, in der sich der Speicher wieder auflädt.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/publikationen/energiespeicher-technologien-und-ihre-bedeutung-fuer-die-energiewende

zur Grafik
Keine Energieversorgung kommt ohne Speicher aus. Im weiteren Sinne stellen alle kohlenstoffhaltigen Energieträger Speicher dar. Dazu zählen sowohl die fossilen Energieträger Erdöl und Erdgas, als auch feste, flüssige und gasförmige Bioenergie. Der wesentliche Unterschied zwischen fossilen Energieträgern und Bioenergie ist dabei die Zeitspanne, in der sich der Speicher wieder auflädt.

zur Grafik

Verknüpfung von Strom, Wärme und Verkehr im Energiesystem der Zukunft

Publikationen

Durch ein intelligentes Zusammenspiel von Strom, Wärme und Verkehr ermöglicht die Sektorenkopplung neben der Dekarbonisierung von Wärme und Verkehr zeitgleich eine Flexibilität für den Stromsektor. Das RENEWS SPEZIAL zeigt auf, welche Möglichkeiten es zur Verknüpfung von Strom mit Wärme und Verkehr gibt und welche Rahmenbedingungen für die Etablierung eines nachhaltigen Energiesystems auf Basis von Sektorenkopplung erfüllt sein müssen. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die Rolle der Bioenergie gelegt.

Download
Durch ein intelligentes Zusammenspiel von Strom, Wärme und Verkehr ermöglicht die Sektorenkopplung neben der Dekarbonisierung von Wärme und Verkehr zeitgleich eine Flexibilität für den Stromsektor. Das RENEWS SPEZIAL zeigt auf, welche Möglichkeiten es zur Verknüpfung von Strom mit Wärme und Verkehr gibt und welche Rahmenbedingungen für die Etablierung eines nachhaltigen Energiesystems auf Basis von Sektorenkopplung erfüllt sein müssen. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die Rolle der Bioenergie gelegt.

Download

Großwärmespeicher

Publikationen

Energiespeicher stehen schon seit Beginn der Energiewende weit oben auf der politischen und wissenschaftlichen Agenda. Auch wenn sich die Aufmerksamkeit bisher vor allem um die Speicherung von Strom aus Erneuerbaren Energien drehte, werden für eine erneuerbare Wärmeversorgung ebenfalls Speicher benötigt. Wärme lässt sich schon mit den heute verfügbaren Technologien effizient und einfach speichern. Das Hintergrundpapier stellt technische Funktionsweise, zukünftige Rolle und bereits existierende Fallbeispiele von großen Wärmespeichern vor.

Download
Energiespeicher stehen schon seit Beginn der Energiewende weit oben auf der politischen und wissenschaftlichen Agenda. Auch wenn sich die Aufmerksamkeit bisher vor allem um die Speicherung von Strom aus Erneuerbaren Energien drehte, werden für eine erneuerbare Wärmeversorgung ebenfalls Speicher benötigt. Wärme lässt sich schon mit den heute verfügbaren Technologien effizient und einfach speichern. Das Hintergrundpapier stellt technische Funktionsweise, zukünftige Rolle und bereits existierende Fallbeispiele von großen Wärmespeichern vor.

Download

Energiepflanzen

Publikationen

Grundsätzlich  steht  der  Landwirtschaft  ein  breites  Spektrum  an  Kulturarten  für  die  Produktion  fester,  flüssiger  und  gasförmiger  Bioenergieträger  zur  Verfügung. Das RENEWS SPEZIAL gibt eine Einschätzung zu Nutzung und Potenzial der unterschiedlichen Energiepflanzen  und  stellt die  jeweiligen  Nutzungswege  in  den  Sektoren  der  Energieversorgung  dar. Darüber hinaus verdeutlicht das Hintergrundpapier,  inwiefern Energiepflanzen die Agrarlandschaft ökologisch bereichern können.

Download
Grundsätzlich  steht  der  Landwirtschaft  ein  breites  Spektrum  an  Kulturarten  für  die  Produktion  fester,  flüssiger  und  gasförmiger  Bioenergieträger  zur  Verfügung. Das RENEWS SPEZIAL gibt eine Einschätzung zu Nutzung und Potenzial der unterschiedlichen Energiepflanzen  und  stellt die  jeweiligen  Nutzungswege  in  den  Sektoren  der  Energieversorgung  dar. Darüber hinaus verdeutlicht das Hintergrundpapier,  inwiefern Energiepflanzen die Agrarlandschaft ökologisch bereichern können.

Download

Sektorenkopplung in der Praxis

Publikationen

In einem Stromsystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien steigt die Anzahl der Stunden, in denen das Angebot die Nachfrage übersteigt. Anstatt die Erzeugungsanlagen abzuregeln, kann der Strom in anderen Verbrauchssektoren genutzt und die Netzstabilität gesichert werden, was gleichzeitig die Notwendigkeit zur Verwendung anderer Energieträger verringert. In der vorliegenden Broschüre werden Leuchtturmprojekte in Deutschland vorgestellt, bei denen eine effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr durchgeführt wurde.

Download
In einem Stromsystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien steigt die Anzahl der Stunden, in denen das Angebot die Nachfrage übersteigt. Anstatt die Erzeugungsanlagen abzuregeln, kann der Strom in anderen Verbrauchssektoren genutzt und die Netzstabilität gesichert werden, was gleichzeitig die Notwendigkeit zur Verwendung anderer Energieträger verringert. In der vorliegenden Broschüre werden Leuchtturmprojekte in Deutschland vorgestellt, bei denen eine effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr durchgeführt wurde.

Download

Thema:

Wärmeplanung



Planungshilfe – Ein Netzwerk für die Wärmewende

Publikationen

Hilfestellung zur Bildung eines kommunalen Netzwerkes zur Umstellung der lokalen Wärmeversorgung auf Erneuerbare. Mit der Planungshilfe „Ein Netzwerk für die Wärmewende“ informiert die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Kommunen und Bürger*innen, wie sie ein lokales Netzwerk gründen können, um eine regenerative Wärmeversorgung auf kommunaler Ebene strategisch anzugehen.

Download
Hilfestellung zur Bildung eines kommunalen Netzwerkes zur Umstellung der lokalen Wärmeversorgung auf Erneuerbare. Mit der Planungshilfe „Ein Netzwerk für die Wärmewende“ informiert die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Kommunen und Bürger*innen, wie sie ein lokales Netzwerk gründen können, um eine regenerative Wärmeversorgung auf kommunaler Ebene strategisch anzugehen.

Download

Energetische Sanierung in Kommunen

Publikationen

Der größte Teil des Energiebedarfs in Deutschland entfällt auf die Wärme, und der größte Teil der Energie wird in Gebäuden verbraucht. Eine Wärmewende im Gebäudesektor ist daher entscheidend, aber die Hindernisse sind oft eher sozialer statt technischer Natur. Kommunen sind ein guter Ausgangspunkt, weil einige der Probleme dort leichter zu lösen sind; Menschen engagieren sich gerne nachbarschaftlich. Darüber hinaus können Kommunalverwaltungen als Vorbild dienen und durch Vernetzung und besondere Anreize auch die Privatwirtschaft auf die richtige Fährte lenken.

Download
Der größte Teil des Energiebedarfs in Deutschland entfällt auf die Wärme, und der größte Teil der Energie wird in Gebäuden verbraucht. Eine Wärmewende im Gebäudesektor ist daher entscheidend, aber die Hindernisse sind oft eher sozialer statt technischer Natur. Kommunen sind ein guter Ausgangspunkt, weil einige der Probleme dort leichter zu lösen sind; Menschen engagieren sich gerne nachbarschaftlich. Darüber hinaus können Kommunalverwaltungen als Vorbild dienen und durch Vernetzung und besondere Anreize auch die Privatwirtschaft auf die richtige Fährte lenken.

Download

Die kommunale Wärmeplanung

Publikationen

Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Mit der kommunalen Wärmeplanung verfügen sie über einen wirksamen Hebel, um die Energiewende im Heizungskeller in Deutschland voranzubringen und den Klimaschutz voranzubringen. Sie spielen bei der Wärmewende eine Doppelrolle als aktive Gestalter der Energieversorgung sowie als Mediatoren und Multiplikatoren zwischen der großen Vielfalt an beteiligten Akteuren. Sie sind oft zugleich Grundstückseigentümer für Netze und Anlagen, Energieabnehmer vor Ort sowie Gestalter der kommunalen Planungsinstrumente. Außerdem kann die Kommune durch ihr eigenes Handeln beim Klimaschutz eine Vorbildrolle einnehmen.

Download
Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Mit der kommunalen Wärmeplanung verfügen sie über einen wirksamen Hebel, um die Energiewende im Heizungskeller in Deutschland voranzubringen und den Klimaschutz voranzubringen. Sie spielen bei der Wärmewende eine Doppelrolle als aktive Gestalter der Energieversorgung sowie als Mediatoren und Multiplikatoren zwischen der großen Vielfalt an beteiligten Akteuren. Sie sind oft zugleich Grundstückseigentümer für Netze und Anlagen, Energieabnehmer vor Ort sowie Gestalter der kommunalen Planungsinstrumente. Außerdem kann die Kommune durch ihr eigenes Handeln beim Klimaschutz eine Vorbildrolle einnehmen.

Download
keine Cookies akzeptiert
Video: Die kommunale Wärmeplanung

Video

Mit einem kommunalen Wärmeplan können Kommunen die Wärmewende strategisch, effizient und koordiniert voranbringen. Die Animation der Agentur für Erneurbare Energien erklärt einführend, wie Gemeinden einen kommunalen Wärmeplan aufstellen.
https://www.youtube.com/watch?v=Cz4xfMypCl0&feature=emb_logo

Zum Video
Mit einem kommunalen Wärmeplan können Kommunen die Wärmewende strategisch, effizient und koordiniert voranbringen. Die Animation der Agentur für Erneurbare Energien erklärt einführend, wie Gemeinden einen kommunalen Wärmeplan aufstellen.

Zum Video

Argumente für die kommunale Wärmewende

Publikationen

Für alle Akteur*innen, die sich auf kommunaler Ebene für den Umstieg auf regenerative Wärmequellen einsetzen, hat die AEE die Vorteile übersichtlich in diesem Leitfaden erfasst. Er gibt Kommunalvertreter*innen, aber auch Bürger*innen und Unternehmen argumentatives Rüstzeug an die Hand, indem er die Vorteile der regenerativen Wärmeversorgung übersichtlich zusammenstellt.

Download
Für alle Akteur*innen, die sich auf kommunaler Ebene für den Umstieg auf regenerative Wärmequellen einsetzen, hat die AEE die Vorteile übersichtlich in diesem Leitfaden erfasst. Er gibt Kommunalvertreter*innen, aber auch Bürger*innen und Unternehmen argumentatives Rüstzeug an die Hand, indem er die Vorteile der regenerativen Wärmeversorgung übersichtlich zusammenstellt.

Download

Die Wärmeversorgung der Zukunft in der Stadt

Grafik

Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. In Zukunft sind in der Stadt praktisch alle von ihrer Ausrichtung und Beschaffenheit her geeigneten Dachflächen mit Solarthermie- oder Photovoltaikanlagen ausgestattet. Sie dienen entweder der Selbstversorgung oder sie speisen Strom und Wärme in die entsprechenden Netze ein. Dort, wo größere Wärmeabnehmer vorhanden sind, spielt die netzgebundene Wärmeversorgung eine große Rolle. Wärmenetze sind in der Lage, alle möglichen Wärmequellen einzubinden.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/die-waermeversorgung-der-zukunft-in-der-stadt

zur Grafik
Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. In Zukunft sind in der Stadt praktisch alle von ihrer Ausrichtung und Beschaffenheit her geeigneten Dachflächen mit Solarthermie- oder Photovoltaikanlagen ausgestattet. Sie dienen entweder der Selbstversorgung oder sie speisen Strom und Wärme in die entsprechenden Netze ein. Dort, wo größere Wärmeabnehmer vorhanden sind, spielt die netzgebundene Wärmeversorgung eine große Rolle. Wärmenetze sind in der Lage, alle möglichen Wärmequellen einzubinden.

zur Grafik

Die Wärmeversorgung der Zukunft in ländlichen Regionen

Grafik

Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. In ländlichen Regionen dominieren dezentrale Technologien wie Wärmepumpen zur Versorgung von Gebäuden, die nur noch einen sehr geringen Wärmebedarf aufweisen.
https://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/grafiken/die-waermeversorgung-der-zukunft-in-laendlichen-regionen

zur Grafik
Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. Die Wärmeversorgung der Zukunft basiert auf dem Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Wärmetechnologien sowie einer effizienten Kopplung mit dem Stromsektor. In ländlichen Regionen dominieren dezentrale Technologien wie Wärmepumpen zur Versorgung von Gebäuden, die nur noch einen sehr geringen Wärmebedarf aufweisen.

zur Grafik

Thema:

Wirtschaftlichkeit



Wärmewende für landwirtschaftliche Betriebe

Publikationen

In den letzten Jahren haben sich viele landwirtschaftliche Betriebe mit der Nutzung Erneuerbarer Energien ein zweites Standbein aufgebaut. Sie erhöhen so ihre Wertschöpfung und gleichen damit Risiken aus den schwankenden Erlösen der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Gülle- und Hackschnitzelheizungen, dass die Wärmewende in landwirtschaftlichen Betrieben schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download
In den letzten Jahren haben sich viele landwirtschaftliche Betriebe mit der Nutzung Erneuerbarer Energien ein zweites Standbein aufgebaut. Sie erhöhen so ihre Wertschöpfung und gleichen damit Risiken aus den schwankenden Erlösen der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Gülle- und Hackschnitzelheizungen, dass die Wärmewende in landwirtschaftlichen Betrieben schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download

Wärmewende für kommunale Liegenschaften

Publikationen

Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Pellet- und Strohheizungen, dass die Wärmewende in kommunalen Liegenschaften schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download
Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen in Deutschland liegt direkt oder indirekt im Wirkungsbereich der Kommunen. Der vorliegende Leitfaden zeigt anhand Beispielrechnungen zur Umrüstung alter Heizungen durch Pellet- und Strohheizungen, dass die Wärmewende in kommunalen Liegenschaften schon heute möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Download

Wärmewende für Quartiere

Publikationen

Eine energetische Sanierung wird häufig für einzelne Gebäude separat geplant. Moderne Heizungsanlagen, zusätzliche Wärmedämmung und Erneuerbare Energien sollen dabei die Energie- und Klimabilanz jedes einzelnen Hauses optimieren. Aus stadtplanerischer und auch energietechnischer Sicht ist es jedoch oftmals sinnvoller, die Planung über das Einzelgebäude hinaus auf ganze Komplexe oder Quartiere auszudehnen. Nah- oder Fernwärmenetze sind hierfür ein geeignetes Mittel. Immer mehr Kommunen setzen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele auf gemeinschaftliche Lösungen und ein integriertes Quartierskonzept.

Download
Eine energetische Sanierung wird häufig für einzelne Gebäude separat geplant. Moderne Heizungsanlagen, zusätzliche Wärmedämmung und Erneuerbare Energien sollen dabei die Energie- und Klimabilanz jedes einzelnen Hauses optimieren. Aus stadtplanerischer und auch energietechnischer Sicht ist es jedoch oftmals sinnvoller, die Planung über das Einzelgebäude hinaus auf ganze Komplexe oder Quartiere auszudehnen. Nah- oder Fernwärmenetze sind hierfür ein geeignetes Mittel. Immer mehr Kommunen setzen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele auf gemeinschaftliche Lösungen und ein integriertes Quartierskonzept.

Download

Heizkosten senken mit Erneuerbaren Energien

Publikationen

Stabile Brennstoffpreise erlauben sichere Investitionen in saubere Technologien. Die Vorteile der Erneuerbaren Energien in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sind unbestritten. Doch wie stehen sie im Kostenvergleich mit Öl- und Gas da? Sparen Verbraucher*innen wirklich, wenn sie in der aktuellen Niedrigpreisphase auf fossile Rohstoffe als Brennstoff setzen?

Download
Stabile Brennstoffpreise erlauben sichere Investitionen in saubere Technologien. Die Vorteile der Erneuerbaren Energien in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sind unbestritten. Doch wie stehen sie im Kostenvergleich mit Öl- und Gas da? Sparen Verbraucher*innen wirklich, wenn sie in der aktuellen Niedrigpreisphase auf fossile Rohstoffe als Brennstoff setzen?


Download

Bioenergie richtig fördern lassen

Publikationen

Um in den Genuss der kostensenkenden Effekte neuer und regenerativer Heizungsanlagen zu kommen, bedarf es meist größerer Anfangsinvestitionen. Daher werden von öffentlicher Seite umfassende Förderungen angeboten, die bei den Startkosten unter die Arme greifen. Das Hintergrundpapier stellt einige der wichtigsten Förderprogramme vor, welche auf Heizsystemen zugeschnitten sind, die mit biogenen Brennstoffen arbeiten.

Download
Um in den Genuss der kostensenkenden Effekte neuer und regenerativer Heizungsanlagen zu kommen, bedarf es meist größerer Anfangsinvestitionen. Daher werden von öffentlicher Seite umfassende Förderungen angeboten, die bei den Startkosten unter die Arme greifen. Das Hintergrundpapier stellt einige der wichtigsten Förderprogramme vor, welche auf Heizsystemen zugeschnitten sind, die mit biogenen Brennstoffen arbeiten.

Download